Hallo
Gast

Thema: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17  (Gelesen 2693 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *
  • Beiträge: 274

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #15 am: 20. Dezember 2017, 18:28:05 »
Also ich habe jetzt wirklich lange mit mir gerungen ob ich mich hier noch einmal äußern soll... und ich muss mich echt zusammenreissen, dass ich nicht persönlich und unfair werde.
Ich versuche es trotzdem einmal und damit hat sich diese Sache für mich hier im Forum erledigt.

Daywalker:…. Nun gut, dass gleiche hatte ich ja letztes Jahr auch schon mit Dir. Deine Beiträge gehen nur in Gehetze gegen Ortwein und Kujala. Ich bin seit letztem Jahr immer noch auf der Suche nach einem Beitrag zum Spiel von Dir. Besuchst Du eigentlich das CKS noch? (nur eine Frage, denn ich weiß es wirklich nicht!).

Dragon: erscheint mir ähnlich wie Daywalker (oder seid ihr eine Person?) Die letzten 5 Einträge von Dir geht es nur darum gegen GF und Trainer zu schießen. Aber diese Einträge kamen nur nach verlorenen  Spielen. Nach gewonnenen lese und höre ich nichts von Euch.
Und genau das macht Euch unglaubwürdig  und ist so offensichtlich das Eurer Anliegen nichts mit meinem EC Bad Nauheim zu tun.
Das musste ich jetzt einfach mal loswerden!!

Zum Thema Leinwand: Ja, die Stadtwerke hat den größten Teil gesponsert. Und wenn ihr mal wieder Zugriff zu Euren „nicht voreingenommen“ Verstand bekommt, könnte man ja auch annehmen, dass das Geld, nehmen wir an es waren 50.000 €, auch als Sponsorengeld bspw. in die Mannschaft hätte fließen können. Wir wissen es nicht und es geht uns auch nichts an.

Irgendwo habe ich gelesen… „Orti hab einen Arsch in der Hose und pack Deine Sachen“…
Leute, wenn einer einen Arsch in der Hose hat, dann ist das Orti. Er ist fast jeden verdammten Tag im Stadion… Sommer wie Winter und gibt sein Bestes.  Ich hätte nicht den Arsch in der Hose das „Geschäft Eishockey“ ohne großen wirtschaftlichen Hintergrund zu stemmen.
Achtung… auch ich kritisiere: auch ich bin der Meinung, dass dies nicht der einzig richtige Weg ist. Es wurden Fehler gemacht, die aber zu korrigieren sind.
Was ich bemängele ist, dass wir keinen sportlichen Leiter oder einen Co-Trainer haben.
Ich finde, dass die Geschäftsführung nichts mit den Verpflichtungen zu tun haben dürfte. Der Trainer und sportliche Leiter (oder Co) sollen ein Etat (inkl. Nachverbesserungen) bekommen
Orti ist halt auch nur ein (Edel)Fan. Ein ehemaliger Spieler, der erfahren und lange genug im Geschäft ist, hat einfach ein ganz anderes Fachwissen..
Dieses Problem haben aber viele Vereine, dass der Geldgeber oder GF zu viel im sportlichen Bereich mitreden will.

Ihr müsst Euch endgültig damit abfinden, dass es in Bad Nauheim ohne Großsponsor kein höheres Niveau mehr geben wird. Ich kann damit leben… freue mich trotzdem, dass ich mir kein Regionalliga gekicke mehr anschauen muss und ärgere mich das manches Spiel mich doch stark daran erinnert. Und wenn's besser wird dann ist es ja kaum auszuhalten :kiss:
Und das liegt nicht nur am Trainer oder GF.. da bin ich mir sicher. Es liegt am Etat und ja auch an uns Fans. Auf Platz 9 stehend zum Boykott aufzurufen ist echt der Gipfel.
Nein, nicht tatenlos zusehen… Kritik äußern.. von mir aus auch mal Pfeifen.. aber andere Fans aufzufordern  und auch noch loben, dass sie nicht mehr ins Stadion gehen, ist das allerletzte und schadet „meinem EC BAD NAUHEIM“… Auch wenn ich nur ein ganz kleines Puzzleteilchen bin, so kann ich doch meinen Beitrag an einem Fortbestand leisten. Und ich meine damit den EC und nicht Orti, Kujala oder Ralle..  :cheesy:

Was mich ein bißchen traurig macht, dass es den guten alten Spieltagsthread so nicht mehr gibt. Wir haben uns damals auch zerfetzt... es ging aber meist NUR um das Spiel und nicht um persönliche Anfeindungen. Herr Heller hat immer die besten Beiträge geschrieben... von ihm habe ich auch schon lange nichts mehr gelesen :cry: :cry:

Zu guter letzt.. Lions.. du darfst weiter bei mir schimpfen.. denn du stehst bei jedem Spiel ja wieder grimmig neben mir  :wink:


  • *
  • Beiträge: 468

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #16 am: 20. Dezember 2017, 18:35:38 »
@ Eisprinzessin: dann guck du dir den Mist eben weiter an und glaub alles was man erzählt, iss noch zwei Würste mehr und gut is! Mehr mag ich zu deinem Post nicht sagen und werde ich auch nicht!


  • *
  • Beiträge: 274

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #17 am: 20. Dezember 2017, 18:55:26 »
Das war ja meine Frage an Dich: Schaust Du dir denn die Spiele im Stadion regelmäßig an? :tongue:


  • *
  • Beiträge: 1,010

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #18 am: 20. Dezember 2017, 19:14:21 »
@Eisprinzessin: Wenn Daywalker die gleiche Person sein sollte wie Dragon, dann ja, denn letzterer ist jede Woche fast neben mir.  Wie schön daß Du nicht persönlich werden wolltest. Und warum ist man kein Fan, falls man nicht im Stadion sein sollte? Vielleicht würden ja Veränderungen genau daran was ändern.

BTW: was hindert Dich dran in den immer noch existenten Spieltagsthreads aktiver zu sein? Eröffne doch mal welche, sammle Vorberichte und stelle die Aussagen zur Diskussion. Ich finde es auch besser, dort über Sport und generelle Themen wie das aktuelle in Sonderthreads zu besprechen. Gab es die nicht auch schon vor dem Aufstieg, als es zB noch Orti gg Kurz hieß? Oder oder ...


  • *
  • Beiträge: 271

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #19 am: 20. Dezember 2017, 23:12:24 »
@Eisprinzessinn: danke für einen wohltuenden Beitrag, zum Glück hast Du Dich überwunden.

Ich will auch nochmal wiederholen, dass hier und in den anderen Spuren ganz viele wichtige und richtige Beiträge geleistet wurden.

M. E. ist jedoch der Punkt einer sachlichen  Auseinandersetzung oftmals weit überschritten und es wird nur noch nach Austausch von GF und Trainer gefordert.

Was eigentlich danach??? Dann sind wir wohl automatisch von allen Sorgen befreit???!!! So naiv kann man doch wohl nicht sein!!!

Wer ist denn der neue Trainer und der neu GF??? Stehen die am Drehkreuz???? Was soll das?

Am Interview mit AO und MB gibt es m. E. nur eines auszusetzen: Die Erklärung, warum das Team so extrem schwankend spielt; also zwischen Meisterteam und - sorry - Kneipenmannschafft.

Das ist für mich das Thema schlechthin!

Ansonsten gilt: Mit Team, Trainer und GF in diie PO's. Und wenn wir in die PD's müssen, dann allles gegen den Abstieg!


  • *
  • Beiträge: 548

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #20 am: 21. Dezember 2017, 00:54:03 »
Na ja .

So hat jeder seine eigene Meinung zu den Dingen der letzten tage

Eisprinzession und Globel Player.

Eure Meinungen in allen Ehren .

Aber die Dinge die in dieser und weiteren Diskussion von den teilnehmern zu den Ereignissen festgestellt worden sind , werden durch eure gutgemeinte Einlassung in keiner Weise entkräftet:

Insofern sind die Ratschläge von Eisprinzessin an andere teilnehmer nur ihre persönlich  Meinung , die den kern der wesentlichen Beanstandungen der Fans aber  gar nicht trifft
 
Insofern bestehen voneinander kompl.  unterschiedliche Herangehensweisen und Meinungen

Was aber auch o.k. ist . !

Nur verallgemeindernde Hinweise, wie andere teilnehmer  es stattdessen zu sehen haben sollen  , gehen deshalb fehl. Weil es die von den fans krit, genannten Dinge gar nicht aufgreift oder beinhaltet


  • *
  • Beiträge: 954

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #21 am: 21. Dezember 2017, 09:03:45 »
Bin ich unzufrieden? Ja
Bin ich mit vielen Dingen nicht einverstanden? Ja
Wünsche ich mir daher langfristige Änderungen rund um den EC und die GmbH? Ja

Bleibe ich also lieber daheim?
NEIN

Bei aller berechtigter Kritik und bei allen Punkten wo man drüber sprechen kann, ja sogar sprechen muss, ist ein Fernbleiben für mich kein Weg! Ich könnte es dank Dauerkarte ja, der EC hat die Kohle ja schon... Aber das ist nicht mein Weg. Ich werde dennoch immer ins CKS gehen! Zu Facebook: Bei gewissen Kommentaren kann ich das löschen verstehen, aber nicht bei Allen. Daher finde ich den Weg etwas bedenklich.

Ich hoffe allgemein, dass durch Erfolge des Teams wieder etwas mehr Ruhe einkehrt. Und dann hoffe ich auf einen Verbleib in der Liga und darauf, dass im Nachgang Änderungen beim EC und der GmbH vollzogen werden. Da gibt es einige Dinge die in meinen Augen anders laufen könnten und sollten... Und ich rede da nicht von Dingen die von Heute auf Morgen gleich laufen. Manches braucht halt seine Zeit aber macht sich langfristig dann doch bezahlt.
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2017, 09:05:22 von ExAmigo »
Wer kämpft, kann verlieren,
wer nicht kämpft, hat schon verloren


  • *
  • Beiträge: 158

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #22 am: 21. Dezember 2017, 10:12:00 »
@Eisprinzessin - ich bin nicht daywalker und DRAGON in einer  Person wie du vermutest. Day walker und ich sind zwei Personen. Wenn es bei Dir den Eindruck erweckt das es nur eine Person ist aufgrund der geschriebenen Kommentare hier im Forum.
Nun warum ich nur bei Niederlagen oder bei Unzufriedenheit mich per Wort melde...weil die unerfreuliche Situation die Siege die erzielt wurden überwiegt. Auch was sich neben dem Eis abspielt kann und würde in einem Unternehmen/Firma die ein Produkt herstellt und verkauft nicht funktionieren....
Das was zur Zeit und dies nicht zum ersten mal den Fans vorgespielt wird ist schon eine Zumutung.
Herr Ortwein , bleibt seiner Linie als GF treu ....nur diese Verhalten macht ihn für mich unglaubwürdig gegeben über den Fans. So sehe ich mit Herrn Kujala als Trainer keine positive Zukunft für das Eishockey in Bad Nauheim.
Der Punkt ist erreicht das sich was ändern muss...und der Fan als "größter und wichtigster Sponsor"  wird weiter solange Kritik aus sprechen und evtl. Daheim bleiben bis erkennbare Veränderungen wieder das " Nauheimer Eishockey" zurück bringen und  die Fans.



  • *
  • Beiträge: 548

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #23 am: 21. Dezember 2017, 10:22:37 »
EX-Amigo

Wow

Ich hätte ja auch nur auf "Like" drücken können ,aber das würde deinem guten Beitrag nicht gerecht :

Gefällt mir außerordentlich gut ,was du sagst.

Wir sollten auch trotz aller Aufgekratztheit langsam wieder hier zur Ruhe kommen

(Sofern denn hoffentlich nicht neue Dinge auf uns herniederkommen  :wink:) .

Deine Ausführungen sprechen  mich im Grunde 1:1 an 

Die Dinge sind eigentlich abschließend erörtert. Und wie für den Augenblick ein jeder damit umgeht ,muß er selbst für sich befinden .

Und insbesondere für den Stadionbesuch hast du ja  nur für dich gesprochen : Das überzeugt aus meiner Sicht  andere Teilnehmer   mehr zum stadionbesuch ,als wenn es mit Ratschlägen , Unverständnis usw. einhergeht

Perfekter Beitrag .

Und eigentlich für den Moment auch ein schönes Schlußwort.

Im übrigen sind wir alle EC Fans .

Wir sollten und dürfen uns nicht spalten . Und das gelingt genau mit solchen   Beiträgen ,wie der von mir angesprochen Vorbeitrag  !!

Wie gesagt: Ex-Amigos Beitrag wäre für mich zumindest  eigentlich auch gut geeignet , für den Momenst zumindest eine Cut zu machen .Es ist   mit seinem Schlußabsatz auch alles irgendwie  abschließemd auf den Punkt gebracht worden !





  • *
  • Beiträge: 549

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #24 am: 21. Dezember 2017, 11:39:55 »
Aber die Dinge die in dieser und weiteren Diskussion von den teilnehmern zu den Ereignissen festgestellt worden sind , werden durch eure gutgemeinte Einlassung in keiner Weise entkräftet:
Nur daß keine "Dinge" - Du meinst wohl Argumente o.ä. - in dieser Diskussion vorkommen. Stattdessen besteht die Diskussion hier seit Wochen aus "Teert und federt ihn!". Erst war davon nur der Trainer betroffen, jetzt auch noch der Geschäftsführer. Zielführend ist das nicht. Ansonsten werden hier überwiegend nur Offensichtlichkeiten ausgetauscht oder naive Ansichten über den Eishockeysport und die Welt im Allgemeinen verbreitet.   

Die Frage von GlobalPlayer, was danach kommen solle, ist berechtigt. Trainerentlassungen haben meist nur einen Effekt, sie kosten den Verein zusätzliches Geld. Im Fußball hat man in vielen Teams dieses Problem gelöst, indem man vom Bambini- bis zum Amateure-Trainer schon so gut wie jeden auf den Cheftrainerposten der ersten Mannschaft befördert hat. Daß das schon einige Teams vor dem Abstieg gerettet hat, liegt jedoch nur daran, daß regelmäßig mehr als drei Teams pro Saison diesen Schritt vollziehen. Alle Jubeljahre kommt dabei mal ein Nagelsmann heraus, von dem aber auch noch nicht feststeht, ob er seinem Ruf gerecht werden kann oder ob er wieder in der Versenkung verschwindet.

Nach den Äußerungen in der Presse zu urteilen, kann sich die GmbH einen weiteren Trainer sehr wahrscheinlich nicht leisten. Daß Kujala seinen Vertrag auflöst und zum Wohle des Eishockeys in Bad Nauheim auf ihm zustehendes Gehalt verzichtet, sollte nur der fordern, der bereit ist, gegenüber der eigenen Firma gleiches zu tun. Was viele hier nämlich regelmäßig vergessen, ist, daß die Spieler, Trainer und andere ihren Lebensunterhalt mit dem Eishockey verdienen.


  • *
  • Beiträge: 468

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #25 am: 21. Dezember 2017, 12:04:48 »
Aber die Dinge die in dieser und weiteren Diskussion von den teilnehmern zu den Ereignissen festgestellt worden sind , werden durch eure gutgemeinte Einlassung in keiner Weise entkräftet:
Nur daß keine "Dinge" - Du meinst wohl Argumente o.ä. - in dieser Diskussion vorkommen. Stattdessen besteht die Diskussion hier seit Wochen aus "Teert und federt ihn!". Erst war davon nur der Trainer betroffen, jetzt auch noch der Geschäftsführer. Zielführend ist das nicht. Ansonsten werden hier überwiegend nur Offensichtlichkeiten ausgetauscht oder naive Ansichten über den Eishockeysport und die Welt im Allgemeinen verbreitet.   

Die Frage von GlobalPlayer, was danach kommen solle, ist berechtigt. Trainerentlassungen haben meist nur einen Effekt, sie kosten den Verein zusätzliches Geld. Im Fußball hat man in vielen Teams dieses Problem gelöst, indem man vom Bambini- bis zum Amateure-Trainer schon so gut wie jeden auf den Cheftrainerposten der ersten Mannschaft befördert hat. Daß das schon einige Teams vor dem Abstieg gerettet hat, liegt jedoch nur daran, daß regelmäßig mehr als drei Teams pro Saison diesen Schritt vollziehen. Alle Jubeljahre kommt dabei mal ein Nagelsmann heraus, von dem aber auch noch nicht feststeht, ob er seinem Ruf gerecht werden kann oder ob er wieder in der Versenkung verschwindet.

Nach den Äußerungen in der Presse zu urteilen, kann sich die GmbH einen weiteren Trainer sehr wahrscheinlich nicht leisten. Daß Kujala seinen Vertrag auflöst und zum Wohle des Eishockeys in Bad Nauheim auf ihm zustehendes Gehalt verzichtet, sollte nur der fordern, der bereit ist, gegenüber der eigenen Firma gleiches zu tun. Was viele hier nämlich regelmäßig vergessen, ist, daß die Spieler, Trainer und andere ihren Lebensunterhalt mit dem Eishockey verdienen.

Tolles Stichwort von dir mit Arbeit und Lebebsunterhalt! Frage: was passiert denn in der allgeneinen Marktwirtschaft mit Mitarbeitern die sich nicht richtig einbringen wollen, zu viele Fehler machen oder nur Dienst nach Vorschrift oder noch weniger???? Nimm mal nur als Beispiel Mr. Lustlos ich friere bald auf dem Eis fest Frosch! Dem würde jede Firma kündigen oder den Zeitvertrag auslaufen lassen! Nur mal so als Beispiel! Jeder von uns Normalos muß jeden Tag an seiner Arbeitsstelle alles geben! Das Gefühl hat man bei einigen auf dem Eis nicht! Von Geschäftsführern  reden wir lieber erst mal nicht!


  • *
  • Beiträge: 548

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #26 am: 21. Dezember 2017, 12:30:17 »
Joh 78

Ich hatte ja insgeheim auf einen Cut in der Diskussion abgezielt , aber es ist natürlich vollkommen o.k. , wenn du mich trotzdem mit Vorbeiträgen zitierst.

Wenn man was sagt, muß es auch aufgreifbar sein :

Nur um mich Dir gegenüber verständlicher zu erklären

Ich bin aus verschiedenene Gründen nie von einer Trainerentlassung in dieser laufenden Saison ausgegangen :Ich hab nur gelegentlich aufgezeigt, daß der eigentliche Zeitpunkt verpaßt worden ist.

Ich hab sogar an einer anderen Stelle mich mal dahingehnd geäußert (evtl, war es in der von mir als solche beanstandeten Abstimmung über den Trainer ?..evtl. aber auch woanders ), daß ich in der laufenden Saison mögliche finaz.  Mittel lieber in Spieler stecken würde. Eben deshalb , weil so ein Schnellschuß in der laufenden Saison keine Garantie ist ,

Kujala ist  für mich die ärmste SXXin diesem ganzen Gedöns . Der muß einiges ausbaden und aushalten , was nicht er ,sondern andere Personen wegen der     aktuellen  Stimmungskrise   verschuldet  haben 

Und das gilt im Kern auch   wegen der Geschichte mit der Verunsicherung des teams . Alles was darauf gründend nun im Raum steht ,ist aus meiner sicht am geringsten von ihm zu verantworten :

Ich hoffe, ich konnte es damit etwas besser klarstellen  :wink: 


  • *
  • Beiträge: 549

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #27 am: 21. Dezember 2017, 13:48:51 »
Tolles Stichwort von dir mit Arbeit und Lebebsunterhalt! Frage: was passiert denn in der allgeneinen Marktwirtschaft mit Mitarbeitern die sich nicht richtig einbringen wollen, zu viele Fehler machen oder nur Dienst nach Vorschrift oder noch weniger????
Ich weiß ja nicht wo Du arbeitest, aber wer nach Vorschrift arbeitet, wird normalerweise nicht entlassen.

Zitat
Jeder von uns Normalos muß jeden Tag an seiner Arbeitsstelle alles geben! Das Gefühl hat man bei einigen auf dem Eis nicht!
Es zählen aber nicht die Gefühle von irgendwelchen Fans auf der Tribüne, denen i.d.R die Fähigkeit fehlt, die Leistung einzelner korrekt einzustufen. Sportliche Leistungen zu beurteilen, ist auch nicht so einfach. Jedenfalls dürften weder ein Niederlagenserie noch schlechte sportliche Leistung zu einer sofortigen Kündigung berechtigen.

Zitat
Von Geschäftsführern  reden wir lieber erst mal nicht!
Warum auch? Diese Leistungen können noch weniger Leute beurteilen, schon alleine weil den meisten gar nicht bekannt ist, was zu leisten ist und wie es hier konkret geleistet wird. Abgesehen von irgendwelchen Gerüchten haben die wenigsten Einblicke in die Arbeit der wirtschaftlichen Leitung der GmbH.



  • *
  • Beiträge: 734

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #28 am: 21. Dezember 2017, 14:00:52 »
@joh das bekommst du nicht hin,manche Kritiker hören nicht auf Argumente, es ist alles schlecht, dazu gehören persönliche Dinge, die auch immer noch auf die  Carnevale-Entlassung zurück zu führen ist. Fakt ist natürlich, das Fehler gemacht werden, aber das liegt in der menschlichen Natur. Es ist halt schwerer wenn man einen gewissen finanziellen Rahmen einhalten muss.
Wer Rechtschreibfehler oder Ironie findet kann sie behalten


  • *
  • Beiträge: 158

    • Profil anzeigen
Re: Sport ist nicht planbar Interview vom 19.12.17
« Antwort #29 am: 21. Dezember 2017, 15:20:15 »
@wolf47 - wie du selber schreibst, es werden Fehler gemacht....nur sollte aus Fehlern die gemacht wurden, lernen und die Fehler nicht wiederholen. Nur wird hier von einigen Herren aus den gemachten Fehlern nichts daraus gelernt, warum auch immer.
Denn es wiederholen sich in dieser Saison Fehler die bereits in der Vergangenheit gemacht wurden.
Und dies ist für mich ein Zeichen das man stur, eigensinnig und nicht ein
sichtig ist.
Und die, die eigentlich die Fehler vermeiden hätten können versuchen jetzt, die jetzige Situation  auf die Fans zu
schieben. Und da soll einem Fan nicht die Lust für Eishockey  in Bad Nauheim vergehen?
Die zurückgehenden Zuschauerzahlen kommen doch nicht ohne Grund.