Hallo
Gast

Thema: Danke Petri  (Gelesen 12623 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *
  • Beiträge: 734

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #30 am: 31. Dezember 2016, 01:25:55 »
Zitat von: "Hektor"
Meine Meinung muss auch nicht von Jedem verstanden werden  ;-)

Zitat von: "Topscorer"
Zitat von: "Hektor"
Danke für dieses Team Petri Kujala

Einfach Danke  :top  :top  :top

Exakt heute vor einem Jahr war dieser Post und schon damals hatte ich es nicht verstanden.

Bedanken möchte ich mich aber trotzdem Petri: Danke, es reicht!
Das Verstehen vom Topscorer ist ganz einfach ,  der PK taugt nicht als  Trainer  ,  selbst als Trainer des Jahres ( gewählt von Experten die keine Ahnung haben) war das schon nichts.  Beim ? gab es ja gutes Beispiel wie schnell Ruhm verblassen kann,  wurde der Trainer des Jahres,  schnell entlassen
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Wer Rechtschreibfehler oder Ironie findet kann sie behalten


  • *
  • Beiträge: 105

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #31 am: 31. Dezember 2016, 09:15:06 »
Das wichtigste ist doch, dass Patrick Strauch von der Tribune aus gesehen hat, dass das Team nicht gegen den Trainer spielt und er nochmal betonte, was für ein guter Trainer PK doch ist.

Selbst wenn er tatsachlich eine Äußerung in diese Richtung getroffen hat, ist es bezeichnend und lächerlich, dass diese sofort in den Spielbericht geschrieben werden muss. Diese Berichte sind der blanke Hohn.
Jedenfalls ist damit auch klar, dass man an PK festhalten wird...

Immerhin hat uns dieser gelehrt, weshalb es gestern mal wieder nicht lief - es war die Nervosität  :hail

Mal schauen, was es in Bayreuth sein wird - ich tippe auf die Höhenluft   :corn
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Let\'s play Bad Nauheim hockey ist kein Finnisch...


  • *
  • Beiträge: 88

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #32 am: 31. Dezember 2016, 09:43:47 »
Nee nee , wenn es in Bayreuth nicht reicht ist es nicht die Höhenluft. Tippe auf Busbeine.   :dumdi
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 17

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #33 am: 31. Dezember 2016, 10:16:34 »
Das Zitat von Patrick Strauch da einzubauen ist für mich auch pure Verzweiflung.

Seht her liebe Kinder, wir haben doch Recht er ist ein guter Trainer....XXX hat es auc gesagt. Und jetzt Klappe halten und weiter Eintritt bezahlen, sonst ist DEL 2 auf diesem Nievau nicht mehr darstellbar.

Zitat von: "Topscorer"
Das wichtigste ist doch, dass Patrick Strauch von der Tribune aus gesehen hat, dass das Team nicht gegen den Trainer spielt und er nochmal betonte, was für ein guter Trainer PK doch ist.

Selbst wenn er tatsachlich eine Äußerung in diese Richtung getroffen hat, ist es bezeichnend und lächerlich, dass diese sofort in den Spielbericht geschrieben werden muss. Diese Berichte sind der blanke Hohn.
Jedenfalls ist damit auch klar, dass man an PK festhalten wird...

Immerhin hat uns dieser gelehrt, weshalb es gestern mal wieder nicht lief - es war die Nervosität  :hail

Mal schauen, was es in Bayreuth sein wird - ich tippe auf die Höhenluft   :corn
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 954

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #34 am: 31. Dezember 2016, 11:36:13 »
Selten dämlich sowas in den offiziellen Spielbericht zu packen.
Lachhaft in meinen Augen
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Wer kämpft, kann verlieren,
wer nicht kämpft, hat schon verloren


  • *
  • Beiträge: 203

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #35 am: 31. Dezember 2016, 13:44:33 »
Zitat von: "ExAmigo"
Selten dämlich sowas in den offiziellen Spielbericht zu packen.

Pure Verzweiflung ....

PK ist in meinen Augen der Lucien Favre des Eishockey. Nach einem gewissen Erfolg offensichtlich nicht in der Lage, diesen zu bestätigen bzw. eine Mannschaft weiterzuentwickeln. Einziger Unterschied ist, daß Favre kalte Füße bekommt und von selbst die Brocken hinschmeißt ...

Meine Meinung.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 734

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #36 am: 31. Dezember 2016, 14:50:41 »
Zitat von: "m.d."
Zitat von: "ExAmigo"
Selten dämlich sowas in den offiziellen Spielbericht zu packen.

Pure Verzweiflung ....

PK ist in meinen Augen der Lucien Favre des Eishockey. Nach einem gewissen Erfolg offensichtlich nicht in der Lage, diesen zu bestätigen bzw. eine Mannschaft weiterzuentwickeln. Einziger Unterschied ist, daß Favre kalte Füße bekommt und von selbst die Brocken hinschmeißt ...

Meine Meinung.
Bei den Fussball Gehälter ist das auch einfacher  ;-) Das ein Trainer längere Zeit irgendwo arbeitet,  gibt es doch selten,  der  Nachfolger von Favre ist doch auch schon Geschichte
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Wer Rechtschreibfehler oder Ironie findet kann sie behalten


  • *
  • Beiträge: 271

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #37 am: 31. Dezember 2016, 15:45:22 »
Bevor man einen Trainer beurlaubt, vielleicht mal eine andere Perspektive:

Letzte Saison
So ganz "unschuldig" an dem großem Erfolg kann er wohl ja auch nicht gewesen sein; im Gegenteil. Bis hier könnte aber der "Fabre-Effekt" gelten (wenn auch Kujala bereits eine Saison vorher da war).

Diese Saison-Vorbereitung
Aussagekraft von Vorbereitungsspielen hin- oder her; es war schon beängstigend, was da abging. Vielleicht zeigten sich da schon die eklatanten Schwächen im Team.

Aktuelle Saison
Oh wunder, wir spielen im ersten Saisondrittel oben mit. Mit diesem schwachen Team (Annahme aus den Vorbereitungen und mittlerweile bestätigt - Wer genau hinsah, konnte schon früh erkennen, dass längst nicht alles Gold war, was glänzte); aber irgendwie wurde es "gebogen".

Und das trotz der eklatanten Abschlussschwäche der ersten Reihe!

Dann der Einbruch.

Kann es sein, dass man es Kujala zu verdanken hat, mit dem "schwachem Team" zunächst Erfolg zu haben; mehr als eigentlich möglich? Seine Gesamt-Leistungskurve ist so schlecht nämlich wahrlich nicht.

Ist das Team jetzt ausgelaugt (heißt die "Alten" ziehen nicht mehr und die "Jungen" haben sich aufgerieben)?

Fehlen uns - zumindest teilweise - neben spielerischen Fähigkeiten auch "TeamLeader" in der Mannschaft, die die anderen mitreißen? Sicherlich!

Wenn es aber so ist, dann könnte ein Trainerwechsel sogar kontro-produktiv sein.

Es fehlen m. E. "Integrationsspieler" und "Führungspersönlichkeiten" mit Ausstrahlung aufs Team und den Gegner (Strauch, auch Laurilla irgendwie, der hat in den SpecialTeams alleine immer die Gegner auf sich gezogen, weil man schon Angst vor dem "Blueliner" hatte und somit Raum für seine Mitspieler geschaffen).

Kein Anspruch auf Richtigkeit; aber mal eine andere Perspektive.

Mögliche Lösungen:
-> Neue Stürmer; vielleicht kann man sogar "tauschen"; mag sein dass auch ein Dineen neue Perspektiven sucht und woanders besser aufgehoben ist
-> Erste Reihe ohne 38 und 91
-> Baum, Strauch integrieren (Spieler, Berater, Motivationstrainer, Mannschaftsberater)
-> In der Tat: Gruppenanalysen, Einzelgespräche,

So, jetzt allen eine schöne Silvsterfeier und ein gutes Jahr 2017. und auch dass wir im ganzen Jahr 2017 DEL2 spielen; noch viel zu früh zum Aufgeben.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 607

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #38 am: 31. Dezember 2016, 15:51:03 »
Zitat von: "GlobalPlayer"
Bevor man einen Trainer beurlaubt, vielleicht mal eine andere Perspektive:

Letzte Saison
So ganz "unschuldig" an dem großem Erfolg kann er wohl ja auch nicht gewesen sein; im Gegenteil. Bis hier könnte aber der "Fabre-Effekt" gelten (wenn auch Kujala bereits eine Saison vorher da war).

Diese Saison-Vorbereitung
Aussagekraft von Vorbereitungsspielen hin- oder her; es war schon beängstigend, was da abging. Vielleicht zeigten sich da schon die eklatanten Schwächen im Team.

Aktuelle Saison
Oh wunder, wir spielen im ersten Saisondrittel oben mit. Mit diesem schwachen Team (Annahme aus den Vorbereitungen und mittlerweile bestätigt - Wer genau hinsah, konnte schon früh erkennen, dass längst nicht alles Gold war, was glänzte); aber irgendwie wurde es "gebogen".

Und das trotz der eklatanten Abschlussschwäche der ersten Reihe!

Dann der Einbruch.

Kann es sein, dass man es Kujala zu verdanken hat, mit dem "schwachem Team" zunächst Erfolg zu haben; mehr als eigentlich möglich? Seine Gesamt-Leistungskurve ist so schlecht nämlich wahrlich nicht.

Ist das Team jetzt ausgelaugt (heißt die "Alten" ziehen nicht mehr und die "Jungen" haben sich aufgerieben)?

Fehlen uns - zumindest teilweise - neben spielerischen Fähigkeiten auch "TeamLeader" in der Mannschaft, die die anderen mitreißen? Sicherlich!

Wenn es aber so ist, dann könnte ein Trainerwechsel sogar kontro-produktiv sein.

Es fehlen m. E. "Integrationsspieler" und "Führungspersönlichkeiten" mit Ausstrahlung aufs Team und den Gegner (Strauch, auch Laurilla irgendwie, der hat in den SpecialTeams alleine immer die Gegner auf sich gezogen, weil man schon Angst vor dem "Blueliner" hatte und somit Raum für seine Mitspieler geschaffen).

Kein Anspruch auf Richtigkeit; aber mal eine andere Perspektive.

Mögliche Lösungen:
-> Neue Stürmer; vielleicht kann man sogar "tauschen"; mag sein dass auch ein Dineen neue Perspektiven sucht und woanders besser aufgehoben ist
-> Erste Reihe ohne 38 und 91
-> Baum, Strauch integrieren (Spieler, Berater, Motivationstrainer, Mannschaftsberater)
-> In der Tat: Gruppenanalysen, Einzelgespräche,

So, jetzt allen eine schöne Silvsterfeier und ein gutes Jahr 2017. und auch dass wir im ganzen Jahr 2017 DEL2 spielen; noch viel zu früh zum Aufgeben.
:top  :top  :top  :top Du schreibst mir aus der Seele

vielleicht hatte Strauchs Besuch gestern im Ansatz damit zu tun, wer weiß
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Roooote Teufel, wir wollen heute siiiiegen ...


  • *
  • Beiträge: 105

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #39 am: 04. Januar 2017, 21:15:00 »
Zitat von: "wolf 47"
Zitat von: "m.d."
Zitat von: "ExAmigo"
Selten dämlich sowas in den offiziellen Spielbericht zu packen.

Pure Verzweiflung ....

PK ist in meinen Augen der Lucien Favre des Eishockey. Nach einem gewissen Erfolg offensichtlich nicht in der Lage, diesen zu bestätigen bzw. eine Mannschaft weiterzuentwickeln. Einziger Unterschied ist, daß Favre kalte Füße bekommt und von selbst die Brocken hinschmeißt ...

Meine Meinung.
Bei den Fussball Gehälter ist das auch einfacher  ;-) Das ein Trainer längere Zeit irgendwo arbeitet,  gibt es doch selten,  der  Nachfolger von Favre ist doch auch schon Geschichte

Man kann die "kalten Füße" auch Anstand nennen  ;-)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Let\'s play Bad Nauheim hockey ist kein Finnisch...


  • *****
  • Beiträge: 1,974

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #40 am: 17. Januar 2017, 22:44:34 »
Irgendwann ist es dann wirklich gut.  :motz  :no  :motz
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 15

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #41 am: 17. Januar 2017, 23:18:38 »
Keine Sorge. Unsere Ahnungslosen in der Fuehrung machen nichts.....
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 1,010

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #42 am: 18. Januar 2017, 09:49:13 »
Ich kopiere mal diesen Absatz aus dem Spieltagsthread hierher:
Zitat
So. dann wäre der letzte,zugegeben,dünne Strohhalm,Platz 10 noch zu erreichen,ein Wechsel an der Bande.
Die Frage steht aber,doch nach wie vor im Raum. Was würde er bringen ?
Und die kann keiner beantworten.
Für mich sind es 3 unterschiedliche Dinge, um die es jetzt geht:

- Platz 10 / (Pre-)POs: Thema erledigt. Weder bezweifle ich dass wir das noch schaffen, noch hätten wir mit der Mannschaft dort was zu suchen. Eine sichere Auswärtsniederlage, ein Pre-PO-Heimspiel, vorbei.
- Playdowns: momentan sehe ich unsere MAnnschaft nicht so schlecht, als dass wir nicht gg Crimme, Rosenheim oder IMO eher Freiburg als HN noch bestehen könnten (HN wird uns wohl noch überholen, ob auch noch FR wird man sehen). Aber Crimme + Rosenheim spielen auch schon länger mit dünnem Kader. Wie die drauf sind wenn mal die 4. AL-Stelle besetzt ist?
- Nächste Saison: die Mannschaftsplanungen gehen bald in die ernste Phase. Will man die nochmal mit PK machen? Wer ist für diese ganzen Strategie-Wechsel verantwortlich? (1. Saison Kanadisch, 2. Saison "Spielstärker" mit Osteuropäern, 3. Saison Druck durch einen Ü-Spieler mehr, 4. Saison Ausbildungsverein mit einem Ü-Spieler weniger und massig U-Spielern).

Für POs ist ein Trainerwechsel wohl zu spät (wenn überhaupt erfolgreich, sowas klappt zugegebnermaßen ja auch nicht immer so gut wie zB 1997).
Bei den PDs wäre mir mit nem Wechsel schon wohler, bzgl. nächster Saison sehe ich ihn persönlich als alternativlos an.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 17

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #43 am: 18. Januar 2017, 09:57:16 »
Zitat von: "Allen Strange"
Ich kopiere mal diesen Absatz aus dem Spieltagsthread hierher:
Zitat
So. dann wäre der letzte,zugegeben,dünne Strohhalm,Platz 10 noch zu erreichen,ein Wechsel an der Bande.
Die Frage steht aber,doch nach wie vor im Raum. Was würde er bringen ?
Und die kann keiner beantworten.
Für mich sind es 3 unterschiedliche Dinge, um die es jetzt geht:

- Platz 10 / (Pre-)POs: Thema erledigt. Weder bezweifle ich dass wir das noch schaffen, noch hätten wir mit der Mannschaft dort was zu suchen. Eine sichere Auswärtsniederlage, ein Pre-PO-Heimspiel, vorbei.
- Playdowns: momentan sehe ich unsere MAnnschaft nicht so schlecht, als dass wir nicht gg Crimme, Rosenheim oder IMO eher Freiburg als HN noch bestehen könnten (HN wird uns wohl noch überholen, ob auch noch FR wird man sehen). Aber Crimme + Rosenheim spielen auch schon länger mit dünnem Kader. Wie die drauf sind wenn mal die 4. AL-Stelle besetzt ist?
- Nächste Saison: die Mannschaftsplanungen gehen bald in die ernste Phase. Will man die nochmal mit PK machen? Wer ist für diese ganzen Strategie-Wechsel verantwortlich? (1. Saison Kanadisch, 2. Saison "Spielstärker" mit Osteuropäern, 3. Saison Druck durch einen Ü-Spieler mehr, 4. Saison Ausbildungsverein mit einem Ü-Spieler weniger und massig U-Spielern).

Für POs ist ein Trainerwechsel wohl zu spät (wenn überhaupt erfolgreich, sowas klappt zugegebnermaßen ja auch nicht immer so gut wie zB 1997).
Bei den PDs wäre mir mit nem Wechsel schon wohler, bzgl. nächster Saison sehe ich ihn persönlich als alternativlos an.

Wir diskutieren hofentlich nicht darüber PK für nächste Saison noch eine "Chance" zu geben....
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 1,010

    • Profil anzeigen
Re: Danke Petri
« Antwort #44 am: 18. Januar 2017, 09:59:26 »
Haben wir Ortwein die letzten Jahre nicht oft genug "unterschätzt"?  :stumm
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »