Hallo
Gast

Thema: Wer ist Karl Weitzel  (Gelesen 1927 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wer ist Karl Weitzel
« am: 10. Januar 2015, 14:51:26 »
Mir ist nicht ganz klar warum die Gf auf diesen doch eher harmlosen Leserbrief in der Wz so reagiert. Habe mir den Brief nochmal aus der Altpapiertonne geholt. Da werden doch tagtäglich ganz andere Sachen geschrieben oder haben die Oldschoolpapiergazetten doch noch so eine Breitenwirkung.

Größer als Forum oder Facebook.

Ich denke dabei noch an den legendären Leserbriefkrieg von damals den ich ohne böse Absicht damals eröffnet habe.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #1 am: 11. Januar 2015, 00:12:25 »
Diese Frage wollte ich ebenfalls stellen: WER ist Karl Weitzel?

O
« Letzte Änderung: 26. Februar 2015, 21:15:34 von Anonymous »


  • *
  • Beiträge: 820

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #2 am: 11. Januar 2015, 00:32:30 »
Guckt doch in Facebook, sehr gut mit unserem ehemaligen Trainer befreundet, sozusagen seine Marionette !!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *****
  • Beiträge: 1,974

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #3 am: 11. Januar 2015, 00:38:53 »
Es handelt sich leider ja nicht um einen Leserbrief, der in der entsprechenden Rubrik gedruckt wird, sondern um einen Meinungstreff im Sportteil. Wobei bei einem Meinungstreff eigentlich Meinungen aufeinander treffen sollten, an Stelle eines derartigen Monologs.

So entsteht unter anderem auch bei Sponsoren, welche den Sportteil lesen, der Eindruck das es beim EC Bad Nauheim drunter und drüber gehe, das man sich nach wie vor in einer Abwärtsspirale befindet, immer alles falsch macht, usw. Dies alles, obwohl sowohl Gesellschafter, als auch GF und noch ganz viele andere Leute sich PERSÖNLICH Herrn Weitzel und Co widmeten-eigentlich eine vorbildliche Haltung, die man so kaum an anderen Standorten in dieser Offenheit vorfinden würde. Letztlich handelt es sich ja um eine GmbH.

Ich denke mal, bei unseren Gesellschaftern und der GF war einfach das Mass voll, zumal es seit über einem Jahr immer und immer wieder "Attacken"/Spitzen aus dieser Richtung gab.
Dieser einzelne Fall hätte sicher nicht die erfolgte Reaktion nach sich gezogen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #4 am: 11. Januar 2015, 00:51:18 »
Wie angegeben, ist mir der Wortlaut des Presseberichtes nicht bekannt,
aber eventuell befindet sich unter den Anhängern des EC ein Jurist, der
unwahre Behauptungen/Verleumdungen/Nachrede abmahnen kann.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *****
  • Beiträge: 1,974

    • Profil anzeigen
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #6 am: 11. Januar 2015, 12:04:42 »
Ah, aus dieser Ecke kommt das. Die offene Wunde Carnevale.

Er hat mit seinem Charisma auch mich in seinen Bann gezogen jedoch ist er als Kaufmann
nicht geeignet sondern opfert alles dem sportlichen Erfolg ohne dabei auf den Dispo zu achten.

Wie gesagt, ich mag die Familie Carnevale sehr jedoch glaube ich das wir mit ihm und seinem bedingungslosen Erfolgshungers ohne kaufmännische Absicherung schon in Insolvenz spielen würden.

Dieser Umstand wird uns noch eine Weile begleiten.
Es ist ein Damokles Schwert das jedesmal wieder hervor geholt wird wenn wir die Playoffs nicht schaffen.

Carnevale ist ein Mythos mit dem wir jetzt und in Zukunft leben müssen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 163

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #7 am: 11. Januar 2015, 13:21:31 »
Sofern der "Leserbrief" und der Facebook von der gleichen Person stammen  
Man beachte mal die Meinung zum DEL-Meister 2014  und anderen Vereinen der BL  

Aber, frei nach Adenauer
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern  

oder allgemeiner
Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe


Zitat
Karl Weitzel
29. April 2014 · Friedberg ·
Ingolstadt ist Meister! Was man alles erreichen kann wenn man am Trainer festhält!
Im Sport sieht man ganz gut wenn Vereine am Trainer festhalten und die die Trainer entlassen! Augsburg hält an seinem Trainer fest, Freiburg hält an seinem Trainer fest, Hamburg tauscht sie aus und spielt um den Abstieg, Nürnberg tauscht den Trainer aus und spielt um den Abstieg! Na Klingels!!!
Respekt an Ingolstadt zu dieser Leistung und dem Titel!
Teilen
7 Personen gefällt das.
1 geteilter Inhalt
1 weiteren Kommentar anzeigen

Pam Zirkel Das stimmt Karl.....aber leider ist das viel zu kompliziert für manche!!!
29. April 2014 um 21:52

Dirk Busch Da sieht man mal...... was man als neunter aus der Hauptrunde erreichen kann....
29. April 2014 um 21:54 · 1

Karl Weitzel Das Problem ist doch das die Verantwortung für eine schlechte Saison gut auf den Entlassenden Trainer geschoben werden kann!
Mut haben nur wenige Verantwortliche aber dieser Mut wird meistens belohnt!
29. April 2014 um 22:01
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 1,146

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #8 am: 11. Januar 2015, 13:52:05 »
Es gibt Leute, die ignoriert man am besten einfach...der gehört definitiv dazu
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 1,010

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #9 am: 11. Januar 2015, 14:06:27 »
Nun, insgesamt gibt es doch mindestens 4 Faktoren:

1. die Sichtweise des EC: Stellungsnahme der GmbH, aber auch ergänzende Forenbeiträge wie von Oleg. Sicher vieles richtig von.
2. die Position der WZ: IMO schlimm, dass da ein Gegensatz gesehen wird. Weder hätte es angesichts sprachgewandter Personen wie Ortwein oder Christian Berger (für mich repräsentiert er die Ebene, die auf solche Anwürfe reagieren sollte) soweit kommen dürfen. Noch sollten einzelne Fans die generellen Abläufe der WZ in Frage stellen. Meinungstreff zu Sportfragen steht im Sportteil, schon seit Jahren (z.B. Fußballclub A kloppt sich mit Club B, Schiedsrichter X ist angeblich parteiisch). Wenn da kein "Monolog" draus werden soll, steht es doch Fan X (z.B. Privatperson Manuel D.) oder Teufelskreis-Mitglied Y frei, zu antworten und die Fehler/Verleumdungen anzusprechen.
3. Die Person Karl W.: ich kenne ihn nicht persönlich, aber als D-Block-Nutzer mit Facebook-Account weiß ich wer er ist (man muß anerkennen, daß auch er mit seinem Namen in Erscheinung tritt, egal was man davon hält). Meine Meinung: eher schlechter Leserbrief, Kritik wie die (angebliche) Eiszeit zu Lasten des Nachwuchses wäre wohl nie kritisiert worden, hätte FC sie organisiert. Sollte er tatsächlich wegen  Carnevale Jr. zu den Löwen in die ESH gewechselt sein, hat er ja seine Strafe schon bekommen.
4. die kritische Einstellung der GmbH gegenüber: Sicher hängt das meiste wohl an FCs Entlassung, aber z.B. bei ggf. finanziellem Harakiri-Kurs des Trainers sollten in einer GmbH noch andere Personen was mitzureden haben, da gibt es keinen Automatismus. Klappt das nicht, ist auf Dauer ne Trennung besser. Zeitpunkt und offizielle Begründung waren IMO "suboptimal" (z.B. die angeblich schlechte sportliche Situation). Daraus resultiert m.M. noch heute die scharfe Diskussion, sobald bzw. solange es sportlich nicht besser läuft als damals. Dass im Zuge dessen die einen Fans z.B. DH persönlich attackieren, die anderen Fans hingegen z.B. Statistiken fälschen um einen Trend zur Besserung zu belegen... Sollte beides nicht passieren.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »


  • *
  • Beiträge: 486

    • Profil anzeigen
Re: Wer ist Karl Weitzel
« Antwort #10 am: 11. Januar 2015, 15:36:15 »
Ohje, Allen....
Ob Du Dich damit nicht ein wenig weit aus dem Fenster lehnst.
Du merkst doch, wie der Wind den Kritikern oder denen, die nicht auf gleicher Linie sind, ins Gesicht bläst.
Mutig, mutig. Aber meine Unterstützung zu Deinem Beitrag hast Du.
Wird ja immer von Kritikfähigkeit und freier Meinungsäußerung gesprochen/geschrieben.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Ehrliche Menschen haben den Vorteil,
dass sie sich nicht merken müssen,
wem sie welche Lüge erzählt haben.